Grundgedanke

Wahrscheinlich darf man ganz allgemein sagen, dass sich in der Geschichte des menschlichen Denkens oft die fruchtbarsten Entwicklungen dort ergeben haben, wo zwei verschiedene Arten des Denkens sich getroffen haben. Diese verschiedenen Arten des Denkens mögen ihre Wurzeln in verschiedenen Gebieten der menschlichen Kultur haben oder in verschiedenen Zeiten, in verschiedenen kulturellen Umgebungen oder verschiedenen religiösen Traditionen. Wenn sie sich nur wirklich treffen, d.h. wenn sie wenigstens so weit zueinander in Beziehung treten, dass eine echte Wechselwirkung stattfindet, dann kann man darauf hoffen, dass neue und interessante Entwicklungen folgen.

(Werner Heisenberg)

Warum sind wir hier?

Unsere Existenz auf dieser Erde ist seltsam. Wir alle erscheinen hier unfreiwillig und uneingeladen zu einem kurzen Besuch – ohne zu wissen warum. Mir genügt es schon, über die Geheimnisse nachzudenken.

(Albert Einstein)

Folge deinem Herzen

Glücklicherweise werden manche mit einem spirituellen Immunsystem geboren, das früher oder später der illusorischen Weltanschauung, die ihnen von Geburt an durch soziale Konditionierung aufgepfropft wurde, eine Absage erteilt. Sie beginnen zu spüren, dass etwas nicht stimmt und suchen nach Antworten. Inneres Wissen und anomale äußere Erfahrungen zeigen ihnen eine Seite der Realität, die andere nicht wahrnehmen, und so beginnt ihre Reise des Erwachens. Jeder Schritt auf der Reise wird getan, indem man dem Herzen folgt, statt der Menge zu folgen und indem man sich für Kenntnis und nicht für Schleier der Ignoranz entscheidet.

(Henri Bergson)

Das Rennen von Wahrheit und Lüge

Die Lüge ist schon 3 mal um die Welt gelaufen bevor die Wahrheit sich die Schuhe angezogen hat.

(Mark Twain)

Wenn man über die Wahrheit stolpert

Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal über die Wahrheit. Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen ihren Geschäften nach, als ob nichts geschehen sei.

(Winston Churchill)

Über Journalisten und Politiker

Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen – und ich sage Ihnen: Das ist keine Demokratie

(Hugh Greene)

Ein Widerspruch

Humanitäre Kriege gibt es genauso wenig wie liebevolle Vergewaltigungen.

(Dr. Daniele Ganser)

Die Medien-Verbrecher

Wer die Wahrheit nicht weiß, ist ein bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.

(Bertolt Brecht)

Fehler eingestehen!

Es ist schwerer, einen Fehler zuzugeben,  als bei seiner falschen Meinung zu verharren.

(Albert Einstein)

Evolution – mathematisch gesehen unmöglich?

Namhafte Wissenschaftler behaupten, die Evolution nach Darwin sei mathematisch betrachtet unmöglich.
Für Nichtmathematiker beschrieb Fred Hoyle diese atemberaubenden Statistiken als Äquivalente eines Tornados, der über eine Müllhalde hinwegfegt und aus verstreuten Trümmern einen Düsenflieger vom Typ Boing 747 zusammensetzt.

(Gregg Braden: Mensch Gemacht S. 123f.)

Zivilisationstypen nach Nikolai Kardeschew

Eine Typ-I-Zivilisation verfügt über die Energiequellen eines ganzen Planeten. Sie beherrscht das Wetter, verhindert Erdbeben, baut Rohstoffvorkommen tief in der Erdrinde ab und macht sich den Reichtum der Weltmeere zunutze. Die Erforschung ihres Sonnensystems hat eine solche Zivilisation bereits abgeschlossen.

Eine Typ-II-Zivilisation beherrscht die Energie der Sonne selbst. Das heißt nicht, dass sie sich die Sonnenenergie nur passiv zunutze macht, sondern sie zapft die Sonne an. Der Energiebedarf dieser Zivilisation ist so groß, dass sie die Sonnenenergie direkt benutzt, um ihre Maschinen anzutreiben. Auch mit der Kolonisierung lokaler Sonnensysteme beginnt diese Zivilisation bereits.

Eine Typ-III-Zivilisation beherrscht die Energie einer ganzen Galaxie. Milliarden von Sternensystemen nutzt sie als Energiequelle. Wahrscheinlich hat sie Einsteins Gleichungen gemeistert und kann die Raumzeit nach Belieben handhaben.

(Michio Kaku: Im Hyperraum. S. 333 f.)

Eine Sekunde

Eine Sekunde brauchen sie nur, um seinen Kopf zu nehmen, vielleicht werden hundert Jahre vergehen, bis ein ähnlicher wieder wächst.

(So kommentierte der Mathematiker Joseph Lagrange die Hinrichtung von Antoine Lavoisier am 8. Mai 1794, deren Zeuge er war)

Eine Frage nach Schrödingers Katze

Wenn ein Mann allein im Wald seine Meinung sagt und keine Frau hört zu, hat er dann trotzdem Unrecht?

(Robert Stein)

Nicht aus der Bibel

Spalte ein Stück Holz und ich bin da, hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden, denn das Reich Gottes ist in Dir und überall um Dich herum – nicht in Gebäuden aus Holz und Stein.

(Thomas Evangelium)

Diktatur

Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern,in dem die Gefangenen nicht einmal davon träumen auszubrechen.
Es ist ein System der Sklaverei, bei dem die Sklaven dank Konsum und Unterhaltung ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln.

(Aldous Huxley)

Propaganda

Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Saat, seine ganze Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.

(Dr. Joseph Goebbels)

Das Gewaltverbot der UNO

Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.

(UNO-Charta, Kapitel 1, Absatz 2)

Warum es so viel Leid durch den Islam gibt

Der Prophet Mohammed … hinterlässt keinen männlichen Erben, und diese Situation gefährdet den Zusammenhalt der arabischen Welt bis heute. Nach seinem Tod beanspruchen viele Kalifen und andere Männer, “Nachfolger des Gottgesandten” zu sein, und wenn sie sich auch darin einig sind, zu Eroberungszügen durch die Welt aufzubrechen, so ist es seit dem immer schwieriger geworden, all die verschiedenen Glaubensrichtungen in der islamischen Welt – Ismaeliten, Saiditen, Schiiten, Suniten – auseinander zu halten. Und es wird noch lange dauern, bis wir sie verstehen und sie sich untereinander. Beispiele aus der Gegenwart sind überreichlich bekannt.

(Ernst Peter Fischer: Aristoteles, Einstein & Co. Seite 43)

Menü