Von der digitalen Demenz zur Smartphone-Pandemie

Prof. Dr. Manfred Spitzer

Manfred Spitzer – Wussten Sie, dass Kinder durch die Smartphone-Nutzung kurzsichtig werden, Facebook depressiv macht und man in Deutschland ein Gesetz verabschieden muss, welches das Filmen von Sterbenden untersagt?
Erleben Sie Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer bei seinem Vortrag “ Von der Digitalen Demenz zur Smartphone-Pandemie: Risiken und Nebenwirkungen digitaler Informationstechnik für Gesundheit, Bildung und Gesellschaft“ bei der RPP-Tagung in Wien.

Die verborgene Kraft des Sounds in der Filmindustrie – Making Waves

arte

Nur wenige haben die Fähigkeit, die tatsächliche Bedeutung des Sounds für das emotionale Storytelling in den sogenannten visuellen Medien zu verstehen. Der Dokumentarfilm beleuchtet die verborgene Kraft des Sounds in der Filmindustrie durch Auszüge und Interviews mit visionären Regisseuren und deren fantasiereichen Sounddesignern.

Der Dokumentarfilm beleuchtet die verborgene Kraft des Sounds in der Filmindustrie und damit die kreative Seite dieses häufig aus rein technischer Sicht betrachteten Themas. Filmausschnitte, Interviews und Aufnahmen im Stil des Cinéma Vérité verdeutlichen die Geschichte, Bedeutung und den Schöpfungsprozess dieser verkannten Kunstform. Regiegrößen wie George Lucas, Steven Spielberg, David Lynch, Barbra Streisand, Ang Lee, Christopher Nolan, Sofia Coppola und Ryan Coogler erzählen von ihren Erfahrungen und geben gemeinsam mit den Soundeditoren an ihrer Seite Einblicke in die Filmwelt. Nur wenige haben die Fähigkeit, die tatsächliche Bedeutung des Sounds für das emotionale Storytelling in den sogenannten visuellen Medien zu verstehen. Die Regisseure Francis Ford Coppola und George Lucas sagten beide, dass „Ton 50 Prozent eines Films ausmacht“ und Spielberg, dass „unsere Ohren unsere Augen dorthin führen, wo die Story lebt“. In „Making Waves“ hört und sieht man die wichtigsten Akteure des Sounddesigns, darunter die mehrfachen Oscar-Preisträger Walter Murch („Apocalypse Now“), Ben Burtt („Star Wars“) und Gary Rydstrom („Der Soldat James Ryan“). Mit ihrer Kunst und ihrem Willen, diese dem Publikum näherzubringen, werden sie in die Filmgeschichte eingehen, denn sie haben dem Sound seine immersive Storytelling-Kraft verliehen.

Hollywood 1982 – Ein magischer Kinosommer

arte

Hollywoods Leichtigkeit der 1980er Jahre kulminierte in der Veröffentlichung neun bahnbrechender Kassenschlager. „Conan der Barbar“, „Mad Max II“, „E.T. – Der Außerirdische“, „Das Ding aus einer anderen Welt“, „Poltergeist“, „Tron“, „Star Trek II“, „Rocky III“ und „Blade Runner“ erschienen allesamt im Sommer 1982 und beeinflussen bis heute die Popkultur.

Alle Welt kennt mindestens einen dieser Filme: „Conan der Barbar“, „Mad Max II – Der Vollstrecker“, „E.T. – Der Außerirdische“, „Das Ding aus einer anderen Welt“, „Poltergeist“, „Tron“, „Star Trek II: Der Zorn des Khan“, „Rocky III – Das Auge des Tigers“ und schließlich „Blade Runner“. Jeder von ihnen ist typisch für das US-Kino der 1980er Jahre und beeinflusst die Popkultur bis heute. Und noch eines haben die Filme gemeinsam: Allesamt kamen sie im Sommer 1982 heraus. Der Kinosommer 1982 veränderte den Unterhaltungsfilm für immer und bildete die Wende vom Filmschaffen der 70er zu dem der 80er Jahre. „Hollywood 1982. Ein magischer Kinosommer“ erzählt die Vorgeschichte dieses produktiven und innovativen Sommers, der die Filmgeschichte vor allem deshalb prägte, weil er sich radikal von allem unterschied, was Hollywood bis dahin zu bieten hatte. Nach einer Einführung in das historische Umfeld dieses legendären Kinosommers widmet sich der Dokumentarfilm den neun Filmen, die damals Premiere feierten. Den krönenden Abschluss bildet „E.T. – Der Außerirdische“, einer der kommerziell erfolgreichsten Spielfilme aller Zeiten, der Steven Spielberg ein für alle Mal seinen Status als Starregisseur sicherte. Zu Wort kommen sowohl Zeitzeugen wie die Regisseure John Carpenter und Nicholas Meyer oder „Blade Runner“-Drehbuchautor David Webb Peoples als auch Künstler, die das Erbe des damaligen Schaffens angetreten haben, darunter David Hayter, Drehbuchautor von „Watchmen“. Gemeinsam mit Experten zeichnen sie die Entwicklung des Kinos Ende der 70er, Anfang der 80er nach und fügen so ein Bild der Epoche zusammen.

Vom Schreiben und Denken – Die Saga der Schrift (3/3)

arte

Wie die Kunst des Schreibens Gesellschaften prägte. Folge 3: Im 20. Jahrhundert setzten Reformer und Revolutionäre die Schrift zu politischen Zwecken ein: Atatürk, Stalin und Mao. Sie alle versuchten mit unterschiedlichem Erfolg eine Schriftreform durchzusetzen. Was geschieht mit der Identität und Geschichte eines Volkes, wenn sich seine Art zu schreiben verändert?

Die Schrift entwickelte sich aus einem gemeinsamen Ursprung und nahm im Laufe der Geschichte ganz unterschiedliche Formen an. Heute erobern digitale Technologien die Welt. Werden die neuen globalen Kommunikationsformen auch eine universelle Art des Schreibens hervorbringen? Die Schrift eines Kulturkreises hatte schon immer maßgeblichen Einfluss auf das Denken und das Bewusstsein ihrer Mitglieder. Wenn die Schrift sich verändert – verändert sich dann auch der Mensch? Im 20. Jahrhundert setzten Reformer und Revolutionäre die Schrift zu politischen Zwecken ein: Atatürk, Stalin und Mao. Sie alle versuchten mit unterschiedlichem Erfolg eine Schriftreform durchzusetzen. Was geschieht mit der Identität und Geschichte eines Volkes, wenn sich seine Art zu schreiben verändert? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Schrift und Identität? Im Zeitalter der Digitalisierung vollzieht sich erneut ein Umbruch: Füllfederhalter und Pinsel müssen nach mehreren tausend Jahren Bildschirmen und Tastaturen weichen. Dabei können auch neue Arten der Sprache entstehen, denn wie soll man sich zum Beispiel auf Arabisch unterhalten, wenn man nur eine Computertastatur mit einem lateinischen Alphabet hat? Wie sieht die Zukunft der Schrift aus? Und welche Folgen hat diese Entwicklung für das Denken der Menschen? Der dritte Teil der Dokumentationsreihe beschäftigt sich mit den Schriftreformen des 20. Jahrhunderts in der Türkei, Usbekistan und China sowie mit dem Siegeszug der digitalen Medien. Dabei wird deutlich, wie eng Schrift und Identität miteinander verknüpft sind.

Human Population Through Time

American Museum of Natural History

It took 200,000 years for our human population to reach 1 billion—and only 200 years to reach 7 billion. But growth has begun slowing, as women have fewer babies on average. When will our global population peak? And how can we minimize our impact on Earth’s resources, even as we approach 11 billion?

Die Renaissance 1

arte

Die Renaissance ist eine wirtschaftliche, wissenschaftliche, technische, gesellschaftliche, religiöse, soziale und kulturelle Entwicklung, die einzigartig in der Geschichte ist. Doch was genau.

Die Renaissance markiert die Zeit des Übergangs vom Mittelalter zur Neuzeit. Sie kündigte sich in Italien bereits um 1425 an. Als Brennpunkt der Entwicklung . Nach dem Niedergang Roms.

Die Renaissance 2

arte

Robot Chicken – Star Wars: Das Beste vom Imperator

Adult Swim

Wir haben nur das Beste vom Besten für euch! Und zwar das Beste vom Imperator höchstpersönlich!

Best Trick Shots 2020

Menü